Wednesday, August 8, 2007

ANANTIQUE FRENCH EMPIRE PERIOD COMMODE

AN ANTIQUE FRENCH EMPIRE PERIOD COMMODE
attributed to Joseph-Marie BENARD - Paris, circa 1820
..
Detail - AN ANTIQUE FRENCH EMPIRE PERIOD COMMODE
attributed to Joseph-Marie BENARD - Paris, circa 1820

..
FRENCH EMPIRE PERIOD COMMODE attributed to Joseph-Marie BENARD - Paris, circa 1820 A French Empire period commode, attributed to Joseph-Marie BENARD, of burr-elm and amaranth with ormolu mounts, the rectangular “rouge griotte” marble top with eared corners above a conforming frieze mounted with the Greek key design and centred by a mask of Tragedy and flanked by profile masks of Comedy, each mask mounted on an amaranth ground and enclosed by a square frame, the frame to each mask of Comedy hinged as a handle, the frieze concealing a drawer, above two doors mounted with concentric rectangular stepped purplewood mouldings centred by an ormolu rectangle filled with an ormolu lozenge flanked by anthemions and centred by a mount of Galatea riding an hippocampus on purplewood ground, the doors opening to reveal three slides, the angles each set with an ormolu monopodium, the whole resting on a stepped and conforming plinth base.
..
Height 36in (91cm). Width 55in (140cm). Depth 23 1/2in (60cm). - Reference: J6392
Jeremy Ltd

Tuesday, August 7, 2007

Bust of Minerva (finial of a banner) , 1st century

Bust of Minerva
(finial of a banner) Ancient Rome,
1st century
..
Cornelian and bronze (new pedestal); carved. H. 5 cm Source of Entry: Collection of the Duke of Orleans, Paris. 1787

Bust of Athena, Italy. Late 16th - early 17th century

Bust of Athena
Italy. Late 16th - early 17th century
..
Fine-grained marble and eastern alabaster (bust). H. 39 cm Source of Entry: Palace of Taurida, St Petersburg (formerly in the collection of John Lyde-Brown, London, acquired by Catherine II, 1787). 1859

18th Century Busts Depicting Roman Emperors: Vespasian, Julius, Germanicus, Hadrian

18th Century set of four Busts of Roman Emperors
..
Depicting: left to right
..
- Titus Flavius Sabinus Vespasianus
- Gaius Julius Caesar
- Tiberius Claudius Drusus Nero Germanicus
- Publius Aelius Traianus Hadrianus
..
PROVENANCE: Private collection (SDK)

19th Century Bronze Bust of Roman Emperor Nero

19th Century Bronze Bust of Roman Emperor Nero
..
PROVENANCE: Private collection (SDK) sold by Hampel

PAIRE DE BUSTES D'EMPEREURS ROMAINS, FIN XVIIE SIÈCLE/ DÉBUT XVIIIE SIÈCLE

PAIRE DE BUSTES D'EMPEREURS ROMAINS,
FIN XVIIE SIÈCLE/ DÉBUT XVIIIE SIÈCLE
..
Late 17th /Early 18th Century Pair of Bronze Busts
of Roman Emperor Gaius Julius Caesar and
.....
MEASUREMENTS
measurementshaut. 24 cm et 25 cm
alternate measurementsheight 9 1/2 in and 9 3/4 in

Sale: PF8002 Location: Paris, Auction Dates: Session 1: Wed, 09 Apr 08 2:30 PM, LOT 62, 7,690
PROVENANCE: Private collection (SDK)

18th Century Bronze Busts depicting Emperor Galba and Emperor Vitellius

18th Century Bronze Busts
depicting Emperor Galba and Emperor Vitellius
..
PROVENANCE: Private collection (SDK) sold by Christies 14th of December 2006

Vincenzo Gemito Italian, 1852-1929, A relief of Alexander the Great and a small bust of Medusa

Vincenzo Gemito Italian, 1852-1929,
A relief of Alexander the Great and a small bust of Medusa
....
Sale L07230 - Session 1 - 28 Jun 07 - 10:30 AM - London
.....
LOT 171 OTHER PROPERTIES VINCENZO GEMITOITALIAN, 1852-1929 A RELIEF OF ALEXANDER THE GREAT AND A SMALL BUST OF MEDUSA 4,000—6,000 GBPLot Sold. Hammer Price with Buyer's Premium: 4,800 GBP .
MEASUREMENTS
relief in frame: 21 by 20.3cm., 8¼ by 8in. bust: 17cm., 6 5/8 in.

.
DESCRIPTION
the relief signed: GEMITO, stamped: FONDERIA GEMITO NAPOLI ; the bust signed: V GEMITO
relief: bronze, light brown patina, in wood frame; bust: dark brown patina (2)

SUITE OF 4 ALABASTER BUSTS, Baroque, Rome 18th century

#1004 Suite of 4 Alabaster Busts
Baroque, Rome 18th century Later wooden pillars. Repairs.
...
H. ca. 36 cm.
Provenance: Castle collection, West Switzerland.
....
Furniture
Galerie Koller Zurich
23.09.2004 - 11. - 18.09.2004 .............Estimate: 6.000 to 10.000 SFR3.900 to 6.500 EURO

Monday, August 6, 2007

BUSTE D'EMPEREUR ROMAIN EN BRONZE, XVIIE SIÈCLE

BUSTE D'EMPEREUR ROMAIN EN BRONZE,
XVIIE SIÈCLE..
...
A 17th Century Bronze Bust of a Roman Emperor, on a red simulated
marble base and a square woodensocle..
...
MEASUREMENTS
haut (bronze) 36 cm; haut. totale 58 cm
..
Alternate measurements
height (bronze) 14 in ; overall height 22 3/4 in
Sale: PF8002 Location: Paris , Auction Dates: Session 1: Wed, 09 Apr 08 2:30 PM, Lot 60, 6,850 EUR
PROVENANCE: Private collection (SDK)
(Collection M. Henri Samuel, Monaco) sa vente Christie's Monaco, 15 décembre 1996, lot 17.

Buste d'Empereur Romain en bronze, XVIIe siècle

BUSTE D'EMPEREUR ROMAIN EN BRONZE,
XVIIE SIÈCLE
..
A 17th Century Bronze Bust of a Roman Emperor, on a red simulated
marble base and a square woodensocle
..
MEASUREMENTS
haut. (bronze) 35 cm; haut. totale 57 cm
...
Alternate measurements height
height 31 3/4 in; total height 22 1/2 in
Sale: PF8002 Location: Paris , Auction Dates: Session 1: Wed, 09 Apr 08 2:30 PM, Lot 60, 6,850 EUR
PROVENANCE: Private collection (SDK) sa vente Christie's Monaco, 15 décembre 1996, lot 17

Thursday, August 2, 2007

Decorative Design of the "Music" Mantle Clock, Circa 1805

Decorative Design of the "Music" Mantle Clock, Circa 1805
Attributed to Pierre-Philippe Thomire (workshop)
..
Decorative Design of the "Music" Mantle Clock Workshop Thomire, Pierre-Philippe (workshop) Pen, brush, Indian ink and watercolour. 48x27.8 cm France. Circa 1805 Source of Entry: First Branch of the State Hermitage Museum (former Museum of the Stieglitz School). 1926
..

EMPIRE CLOCK ""LE GENIE INSPIRE PAR MINERVE"", Empire, the model by C.F. RABIAT (Claude François Rabiat, 1756 Paris 1815)


#1249 "EMPIRE CLOCK ""LE GENIE INSPIRE PAR MINERVE"", Empire, the model by C.F. RABIAT (Claude François Rabiat, 1756 Paris 1815) after models by J.A. BOUILLET (Jacques Antoine Bouillet, died after 1815), the dial inscribed A PARIS, Paris circa 1810.""Matte and polished gilt bronze also burnished bronze. with moulded ""Griotte Rouge"" plinth. Enamel dial, gilt brass movement striking the 1/2 hour on bell, fine bronze mounts and applications. 56x22x75 cm.
....
Provenance: from a Royal Family (Paris collection). Highly important clock, illustrated in: J.D. Augarde / J.N. Ronfort / G. Maugé: Thomire, Galle, Jacob et les autres - Bronze et ameublement sous le Directoire et l'Empire; pub end 2002. Two further identical models are known: one in an important French collection the exhibited in the Foreign Ministry building in Paris. "
....
Estimate: 40.000 to 70.000 SFR

PAAR ATHENIENNES, spätes Empire, nach Vorlagen von C. PERCIER (Charles Percier, 1764-1838) und P. FONTAINE

PAAR ATHENIENNES, spätes Empire,
nach Vorlagen von C. PERCIER (Charles Percier, 1764-1838)
und P. FONTAINE (Pierre F.L. Fontaine, 1762-1853),
..
..
*1 PAAR ATHENIENNES, spätes Empire, nach Vorlagen von C. PERCIER (Charles Percier, 1764-1838) und P. FONTAINE (Pierre F.L. Fontaine, 1762-1853), in der Art von JACOB FRERES RUE MESLEE (Zusammenarbeit von George II. und François Honoré Georges Jacob zwischen 1798 und 1803), Paris, 19. Jh. Ulmen-Wurzelmaser gefriest und vergoldete Bronze. Rundes, randprofiliertes Blatt auf gerader Zarge, mit 3 durch feine Palmettengalerie verbundenen, geflügelten Karyatidenstützen mit Schale an 3 feinen Ketten, auf Tatzenfüssen mit eingezogenem Dreisockel. Im Blatt zylindrischer Behälter mit abnehmbarem Deckel. In der Zarge 3 Schubladen mit Springfedermechanismus. D 42 cm, H 100 cm. Provenienz: Aus einer französischen Sammlung. Ausserordentlich seltenes Paar von bestechender Qualität und Eleganz. Auf Tafel 23 des berühmten "Receuil de Décorations intérieures" von Percier und Fontaine aus dem Jahr 1812 ist ein in der Grundstruktur nahezu identisches Guéridon abgebildet und mit folgender Legende versehen: "Petite table de travail enfermant une cassolette exécutée pour Madame Mxxx à Paris" - es handelte sich hierbei um die Gattin des General Moreau. Ein sehr ähnlicher Tisch ist heute Bestand der Sammlungen des Château de Fontainebleau (Inventarnr. F 23c) und soll im Besitz des "premier consul" gewesen sein. Ein Paar analoger Tische befand sich in den Sammlungen des Marquis de Brion und wurde am 9.6.1914 (Katalognr. 382) in Paris verkauft. Ein weiteres Paar wurde am 13.12.1995 (Katalognr. 117)ebenfalls in Paris verkauft und eine nahezu identische Athenienne Christie''s Paris am 24.6.2202 (Katalognr. 223). Ab 1796 legten Pierre F.L. Fontaine und Charles Percier die Formen der tonangebenden Pariser Gesellschaft fest. 1797 richteten sie verschiedene Räume für Napoleon (damals noch General) und Josephine ein. Die Ausbildung absolvierten die beiden Architekten an der "Académie Royale d''Architecture". Ein mehrjähriges Stipendium führte sie nach Rom, wo Percier 1786-1791 mit archäologischer Akribie Bauten und Grotesken-Dekorationen der Antike und Renaissance studierte und zeichnete. Mit Tausenden von Blättern und Skizzen in seiner Mappe und stets mit dem italienischen Seicento beschäftigt kehrte er über Florenz, Mantua und Genua 1791 nach Paris zurück. In den Jahren darauf arbeitete er als Bühnendekorateur für Oper und Schauspiel und stattete vor allem römische Tugendspektakel im antiken Stil aus. Seine Erfolge in diesem Genre verschafften ihm ab 1796 die ersten Aufträge für Innendekorationen bei Financiers, Heereslieferanten, Generälen und Schauspielern, welche die neue Gesellschaft des Directoire bildeten. Nach dem ersten Auftrag von Napoleon wurden Fontaine und Percier 1799 die offiziellen Architekten des Ersten Konsuls Bonaparte. Fontaine hatte unter Kaiser Napoleon die Stelle des ersten Hofarchitekten inne und behielt seinen Posten auch während der kommenden "politischen Wechselbäder". Er fungierte als Chef der Obersten Baubehörde und des Hofbauamtes während der Regierungszeit von Louis XVIII, Charles XX, Louis-Philippe und diente auch noch der Zweiten Republik bis zu seinem Tod 1853. Am 13. April 1796 überschrieb G. Jacob die florierende Firma seinen beiden Söhnen Georges II und François-Honoré-Georges. Die Zusammenarbeit der Gebrüder Jacob war nur von sehr kurzer Dauer und wurde durch den plötzlichen Tod von Georges II beendet. Die Werke der Jacob Frères gehören zu den elegantesten und innovativsten der Jahre um 1800. Die "Légèrte" der Formgebung, die neuen Dekorationen "à l''égyptien" oder "à l''antique", die perfekte Ausführung und die Verwendung von bestem Mahagoni-Furnier waren die Markenzeichen ihrer Arbeit. D. Ledoux-Lebard hält diesbezüglich Folgendes fest: "Ces qualités les classent parmi les plus belles productions de cette maison, et leur relative rareté, vu la brièvite de cette période, ajoute encore à leur intêret." in: Le mobilier français du XIXe siècle, Paris 1989; S. 272-279 und 293f. In den "Expositions des produits de l''industrie française" jener Jahre erhielten die Brüder stets die höchsten Auszeichnungen, obwohl die Konkurrenz aus den bedeutendsten Kunsthandwerkern bestand. Trotz der Konkurrenz arbeiteten sie manchmal zusammen für die Paläste des angehenden Kaisers Napoleon und seine Entourage. Kaiserin Joséphine gab oft "ce qu''il y a de mieux" in Auftrag, und Napoleon erinnerte sich noch während seines Exils auf Sankt Helena mit Entsetzen an die horrende Rechnung der Jacob Frères. Nebst den Bonapartes war Madame de Recamier die wichtigste Kundin des Unternehmens, sie liess eine Vielzahl von Möbeln herstellen, die zu den bedeutendsten der Directoire-Epoche gehören. Lit.: P. Kjellberg, Le mobilier français du XVIIIe siècle, Paris 1989; S. 434 (biogr. Angaben zu Jacob Frères) und S. 863-874 (biogr. Angaben zu Weisweiler). D. Ledoux-Lebard, Le mobilier français du XIXe siècle, Paris 1989; S. 623-626 (biogr. Angaben zu Weisweiler). J. Nicolay, L''art et la manière des maîtres ébénistes français au XVIIIe siècle, Paris 1976; I, S. 475/476 (biogr. Angaben zu Weisweiler). A. Pradère, Die Kunst des französischen Möbels, München o.J.; S. 389-403 (biogr. Angaben zu Weisweiler).
....
Auktion A144 Lot 1324 - 17 März 2008 10:00 - CHF 120 000.- / 180 000.-

PAAR PRUNK-ZIERVASEN "AUX ENFANTS MUSICIENS", Empire, C. GALLE (Claude Galle, Meister 1786)

.....
*1 PAAR PRUNK-ZIERVASEN "AUX ENFANTS MUSICIENS", Empire, C. GALLE (Claude Galle, Meister 1786) zuzuschreiben, Paris um 1810/15. Bronze vergoldet und "Vert de Mer"-Marmor. Urnenförmiger Gefässkörper mit ausladender Lippe, abnehmbarem Deckel und kanneliertem Rundfuss sowie 2 seitlichen, auf Widderköpfen sitzenden musizierenden Kindern, auf gestuftem Rechtecksockel. Reiche, vergoldete Applikationen und Beschläge in Form tanzender Frauen, Feuerschalen, Palmetten, Kartuschen und Voluten. H 60,5 cm. Provenienz: Aus einer französischen Sammlung. Hochbedeutendes Paar von bestechender Qualität und Eleganz in unberührtem Erhaltungszustand. Gegen Ende der Louis-XVI-Epoche war C. Galle im Atelier seines Schwiegervaters für den "Garde-Meuble de la Couronne" tätig. Auch während der Revolutionszeit gelang es ihm, sein Geschäft mit grossem Erfolg zu führen, indem er in seinen Räumen auch Möbel, Bronzen und Einrichtungsgegenstände anderer Ateliers anbot; im Consulat und Empire verkaufte er dem "Garde-Meuble Impérial" eine beachtliche Anzahl Objekte, vor allem Leuchter und Bronzen für die Neumöbilierung der Paläste von Fontainebleau, Compiègne, Rambouillet und Saint-Cloud. Eine Identifizierung seiner Bronzen ist nicht immer einfach, da er oft Modelle anderer "bronziers" übernahm und mit seinem Namen signierte. Lit.: H. Ottomeyer / P. Pröschel, Vergoldete Bronzen - Die Bronzearbeiten des Spätbarock und Klassizismus, München 1986; II, S. 704-709 (biogr. Angaben).
......
Auktion A144 Lot 1327 - 17 März 2008 10:00 ....... CHF 60 000.- / 100 000.-